Branchenvertreter und Projektbeispiele

Unternehmen können die von ihnen produzierten Konsumgüter über eigene oder externe Kanäle vertreiben. Ein optimaler Vertrieb setzt jedoch die richtigen Entscheidungen über Langerstandorte und -technologien und zur angewandten Lieferstrategie voraus. Zudem gilt es den Wandel mitzudenken und darüber nachzudenken, wie langfristig die strategische Planung für Investitionen muss oder sein darf. Ebenso wichtig ist die Frage, ob eigene Ressourcen genutzt oder nachgelagerte Leistungen einem Outsourcingprozess unterzogen werden, oder ob die Logistik zur Kernkompetenz des  Unternehmens gehört. Es gilt, viele Antworten zu finden.

Referenzen

Tillig Modelleisenbahnen Sebnitz
Wacker Chemie, Nünchritz
AstraDirect, Mannheim
Fissler GmbH, Idar-Oberstein,
Carhatt, Weil am Rhein

Projektbeispiel: Entwicklung und Begleitung eines Outsourcingprozesses im Bereich der Produktion von Kopiersystemen

  • Analyse bestehender Logistikprozesse und Logistikinfrastruktur auf technologischer Zukunftsfähigkeit und Kapazitäten
  • Strategieanalyse von mittelfristigen Vertriebskanälen und deren logistischen Anforderungen
  • Überprüfung der internen Voraussetzungen auf Outsourcing-Fähigkeit als optionales Modell
  • Szenarienbildung unter Darstellung von Stärken und Schwächen der verschiedenen Modelle
  • Aufzeigen von notwendigen Veränderungen für ein erfolgreiches Outsourcing
  • Aufzeigen von Benchmark-Modellen
  • Begleitung in der operativen Umsetzung
< Zurück